Trampen

 

Startseite   

Übers Trampen   

Zehn Gebote   

Anekdoten   

Rechtsfragen Trampen   

Frage und Antwort   

Gästebuch   

Tramperwörterbuch   

Roter Punkt Aufkleber   

Fly & Hitch   

Richtig Packen   

Mitfahrzentrale vs.    Trampen   

Fanshop   

Liftershalte   

Trampplatzdatenbank   

Presse   

Links   

Willkommen auf www.anhalterfreunde.de

Sozial, Ökonomisch, Ökologisch   

 

english version

Besondere Hitch-Hikees

 

freundlicher hitchhikee

 

An dieser Stelle finden Autofahrer Ehrung, die Tramper mitnehmen. Im Englischen werden sie als Hitch-Hikees bezeichnet. Im Deutschen kenne ich dafür leider keine Bezeichnung. Wie auch immer, genannt sind hier die Fahrer, die sich durch außergewöhnliche Nächstenliebe ausgezeichnet haben. Im Namen aller Tramper sage ich ein "Herzliches Dankeschön!".

Bist du auch Zeuge von selbstloser Nächstenliebe beim Trampen geworden und möchtest diese Menschenfreunde und ihre Werke hier veröffentlichen?

► Dann KLICKE hier, um einen besonderen Hitch-Hikee zu ehren


Datum: 01.03.2017, 00:33
Name: Momo
Titel:
Eintrag: Oli hat mich mal von Berlin mit nach Hamburg genommen. Er war selbst Berliner und wollte in Hamburg nen Job in der Gamer-Szene bekommen. Wir hatten drei Stunden lang gute Gespräche über alles mögliche. Danke fürs Mitnehmen, Oli.
 
Seitenanfang
Datum: 02.12.2016, 21:27
Name: Niobe
Titel:
Eintrag: Hamburg - Wien, 2011
Ich möchte der Holocaust- Überlebenden danken, die in ihrem hohen Alter für uns angehalten ist und 40 km Umweg gefahren ist, bis vor unsere Haustür. Wir haben super spannende Diskussionen gehabt über Religionen, das Judentum heute und Mitmenschlichkeit! Eine sehr beeindruckende, menschliche und berührende Frau!
 
Seitenanfang
Datum: 07.08.2016, 12:57
Name: Merlin
Titel: Wasn Herz :) wasn Mann
Eintrag: Wir Trampten zu zweit durch Belgien und waren auch schon echt gut in der Zeit. Wir hatten ca. 2 Tage eingerechnet sind aber sooo schnell weiter gekommen das wir am Abend eigl. nur noch just for fun weiter gemacht haben. So dann hielt ER an, Firmenwagen einer Handwerksfirma ein unglaublich netter charismatischer älterer Mann der sofort anfing uns auszufragen was wir machen, woher wir her kommen, so ging das eine Weile. Er sagte uns er sei Nachhause unterwegs und lasse uns in seinem Heimatdorf raus, das Dorf kam und er fuhr hindurch "ich bring euch noch ins nächste Dorf".. Ok cool das is nett, das nächste Dorf kam und er fuhr weiter "hier ists nicht gut zum weiter kommen er bringt uns noch weiter auf die Bundesstraße welche in Richtung Zielort führt" wir saßen mittlerweile ca 1,5 Stunden in seinem auto sein Heimatdorf echt schon lang hinter uns. An besagter Straße angekommen fuhr er wieder weiter, ich hatte schon angst das er uns evtl doch vergewaltigen will ^^ da sein Umweg mittlerweile echt lang war. "Also jetzt kann ich euch auch gleich ganz hinfahren" wir bedankten uns eingängig. Am Zielort angekommen nachdem der gute Mann für uns locker 150km Umweg gefahren ist, hilft er uns ausladen drückt mir seine Karte in die Hand (er ist Leiter einer Firma für Diamantbohrer) und meint "wenn ihr irgendwas braucht dann ruft mich einfach an egal wann egal was". Diese große Geste und diese Form der Güte hat mich so sehr überwältigt ich konnte es nicht fassen und ich zehre heute noch von dieser Erfahrung immer wenn ich den Glauben an die Menschheit drohe zu verlieren denke ich an ihn und weis das es genug gute menschen auf der Welt gibt nur muss man manchmal genauer hinschauen :) Grüße und danke an diesen großen Mann
 
Seitenanfang
Datum: 03.09.2015, 23:08
Name: Spieler77
Titel: Trampen in Norwegen
Eintrag: Wir hatten gleich viele tolle Hitchhikes in Norwegen. Der erste war ein Norweger der von Bergen nach Oslo gefahren ist und uns eine der größten Brücken Norwegens gezeigt hat auf dem Weg obwohl er kaum Zeit hatte. Der zweite war ein Junger Norweger der einen Freund hatte, der ein altes Wikinger Dorf nach alten Funden Original nachgebaut hat und uns dieses exklusiv auf der Fahrt noch gezeigt hat. Dann hatten wir zwei Norweger die in einem alten Ford von einem US Car treffen kamen, sie spendierten uns Bier und wollten unbedingt ein Foto mit uns machen. Dann nam uns ein Student mit, der uns in Tønsberg den nachbau des Oseberg Schiffs zeigte (ein berühmtes Wikinger Schiff) all diese Leute haben uns Freiwillig von sich aus alles gezeigt. Die Menschen dort sind alle super Freundlich, für uns die das Trampen dort erst richtig ausprobiert haben eine ganz besondere tolle erfahrung!
 
Seitenanfang
Datum: 24.07.2015, 17:56
Name: trailer
Titel: gracias
Eintrag: Ich sage mal danke an all jene, die mir Einblick in ihr Leben und Ansichten gewährten, ihre Autotür öffneten, mir Obdach boten, Umwege fuhren, Freundschaft schenkten, Hilfe anboten, vorbeigefahren sind und trotz ein Lächeln parat hatten... Ihr habt meine erste Tramptour von Berlin nach Barcelona zu einer der genialsten Erfahrungen meines Lebens gemacht.
 
Seitenanfang
Datum: 11.07.2015, 22:46
Name: Catheeen
Titel:
Eintrag: Danke an den bilingualen amerikanischen Serben, der mich von seiner Arbeit auf dem Weg von Berlin nach Hamburg mitgenommen hat! Herzensguter Mensch mit tollen Unterhaltungen. Anstatt mich irgendwo in Hamburg raus zu lassen hat er mich noch bis in die Innenstadt gefahren un mit meine Weiterreise zu vereinfachen und mich bei MacDonald auf ein Mittagessen eingeladen!
 
Seitenanfang
Datum: 08.10.2014, 12:00
Name: Siggi
Titel: Anthony der kurioser Astrobulgare
Eintrag: Auf meinem Weg von Sofia nach Istanbul hat mich und einen Kumpel ein Multitalentsuperhirn mitgenommen. Er musste eigentlich nach Varna(was nördlich am Schwarzen Meer liegt) und hat uns die komplette Strecke bis zur türkischen Grenze mitgenommen, hat jeden Polizisten oder Tankstellenmenschen zugetextet wo der beste Spot zum weitertrampen wäre und alle schüttelten nur den Kopf oder meinten man sollte weiterfahren die nächste Tankstelle ist besser. So haben wir uns ausschweifend über Philosophie, Zufall und Schicksal, Deutschland/Bulgarien und über das Menschsein allgemein unterhalten. Ein inspirierender Kopf wie ich schon lang keinem mehr begegnet bin. Er hat eine eigene Astrofirma gegründet, spielt Violine, macht verschiedene martial arts und soweiterundsoweiter.

Danke Anthony Valchanov für deinen Umweg für uns und die Gespräche!
 
Seitenanfang
Datum: 05.03.2014, 14:22
Name: Eva und Anna
Titel: Hanse Tour
Eintrag: Ganz herzlich wollen wir uns bei Fite bedanken, der, nachdem er uns abgesetzt hatte, zehn Minuten später wieder vorbei kam um mit uns (aus Langeweile :P) nach Wismar zu fahren. Nach drei Stunden nettem durch-die-Stadt-laufen mussten wir uns leider verabschieden. Deinen Handyklingelton ("Mutter" von Rammstein) werden wir jedoch nicht so schnell vergessen !
 
Seitenanfang
Datum: 28.02.2014, 09:24
Name: Mart
Titel:
Eintrag: Ich möchte meinem ersten Newfie-Fahrer danken, der mich in Neufundland zu einem bei ihm üblichen double-double eingeladen hat, Kaffee mit 2x Milch und 2x Zucker. Solche Gesten sind das schönste am Trampen. Und danke euch für diese nette Site!
 
Seitenanfang
Datum: 12.02.2014, 14:17
Name: Jessica
Titel:
Eintrag: Mein Dank gilt Daniel, dem LKW-Fahrer aus Argentinien.
Er nahm mich und meine Freundin nicht nur über eine Strecke von über 600km weit mit, sondern lud uns auch zum abendessen ein, er ließ uns bei sich übernachten und bot aus respekt uns gegenüber an, selbst in seinem lkw zu schlafen (am ende übernachteten wir im lkw, weil wir das mal gerne ausprobieren wollten;)). für die nächsten tage durften wir bei ihm unterkommen, wurden zum essen eingeladen und rundum versorgt. er kümmerte sich sogar darum, wie wir weiterkommen könnten und erkundigte sich bei seinen lkw-kollegen, mit wem wir fahren könnten.
Vielen Dank, Daniel!  
 
Seitenanfang
Datum: 14.01.2014, 17:40
Name: Dustin
Titel: Jihlava --> Blucina
Eintrag: Großen Dank an "Patricia" die in CZ arbeitende,deutschstämmige Engländerin die mich um 21 Uhr bei Dunkelheit von der Raste in Jihlava Richtung Brno mitgenommen hat. Sie ist Extra knapp 20km an ihrem Ziel vorbei gefahren um mich an der Autobahnraste Richtung Bratislava abzusetzen. Danke dafür ! :)
 
Seitenanfang
Datum: 11.01.2014, 18:48
Name: Maximilian Hochrein
Titel: Daumentaxi in Valencia
Eintrag: Ich möchte mich ganz herzlich bei den 2 Jungs aus Valencia bedanken (deren Namen ich leider vergessen habe) die meinen Kumpel und mich direkt von nem Einkaufszentrum bis zu unserem Hostel gebracht haben. Jetzt weiß ich endlich woher der Begriff Daumentaxi her kommt: Der Fahrer fragt nach der Adresse und der Tramper sagt ihm wo er hin möchte
 
Seitenanfang
Datum: 11.08.2013, 00:34
Name: Marius
Titel:
Eintrag: Ich möchte mich, auch wenn es jetzt schon ein paar Monate her ist ganze Weile her ist, bei dem ungarischen Fernfahrer Bela bedanken! In seinem Sprinter wich er für mich eine ganze Stunde und 100KM von seiner Route ab und fuhr mich statt über Frankfurt und Nürnberg bis an den Stuttgart Hauptbahnhof, um danach über Wien noch nach Budapest weiterzufahren. Zwischen Aachen und Stuttgart unendlich viele gemeinsam gerauchte Zigaretten halfen dann auch über die kleine Sprachbarriere hinweg. 6000KM die Woche für umgerechnet etwa 600€ im Monat, da ist so etwas nicht selbstverständlich...! Dankeschön!
 
Seitenanfang
Datum: 07.05.2013, 02:43
Name: Salome
Titel:
Eintrag: ich möchte mich bei john bedanken, der mich und meine freundin im osten irlands mitgenommen hat, uns zum essen eingeladen und und dann noch geld für die nächste busfahrt gegeben hat. außerdem gebührt kenny und helene aus tramore unser dank, denn sie haben uns nicht nur mitgenommen, sondern haben uns auch noch bei sich schlafen lassen. und natürlich einen großen dank an die irisch/italienische familie in athlone, die uns erst zum essen eingeladen hat und uns dann bei sich schlafen ließ.
 
Seitenanfang
Datum: 31.03.2013, 09:54
Name: Hannes
Titel:
Eintrag: Vielen Dank an die beiden Architekten aus der nähe von Würzburg, die mich von Freiburg im Breisgau bis nach Schweinfurt mitgenommen haben. Dafür sind sie extra 40km Umweg gefahren! Ihre Aussage war: "Ist ein Firmenauto, Sprit kostet uns nix". Damit habt ihr mir 2/3 meiner geplanten Stecke abgenommen! Echt super!
 
Seitenanfang
Datum: 12.03.2013, 09:02
Name: inge Thoms(Häußler)
Homepage: http://keine
Titel: Ein trampendes Regal
Eintrag: Ich saß in einem mäßig gefüllten Vorstadtkino und lachte mich halb kaputt. Plötzlich rief eine heisere Stimme aus dem Hintergrund:"Ha, das ist doch die Inge!"
Ich war von einem Kommilitonen an meiner Lache - ich lachte immer ganz spontan die Tonleiter - erkannt worden.Das war irre, dass zwei Leute aus der gleichen Seminargruppe zur gleichen Zeit ohne Absprache in einem Vorstadtkino sitzen und sich so amüsieren. Der Film als Ursache unseres Amüsements hieß etwas sperrig: "Karbid und Sauerampfer" mit Erwin Geschonneck in der Hauptrolle. Die Story: Unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg sollen zum Wiederaufbau eines Werkes sieben Fässer Karbid von A nach B durch verschiedene Besatzungszonen gebracht werden, das alles geschieht mit vielen Verwicklungen und auf unglaublich humorvolle Weise.
Dieses Filmerlebnis ermutigte mich Jahre später, ein kleines Experiment dieser Art selbst zu starten. Jedenfalls habe ich dabei an die sieben Fässer Karbid denken müssen.
Ich brauchte in Erfurt, meinem Arbeitsort, ein Regal, um auch dort einige Bücher stationieren zu können. Ein Auto hatten wir damals noch nicht, für den Transport im Personenzug war es zu groß. Das hatten wir zwar mal mit einem großen antiken Spiegel geschafft, aber mit diesem einfachen Regal hätte das wohl nicht geklappt.
Also: ich mit modernem Hütchen, 'Hackenpiekern'(hochhackige Schuhe) hart an der Bordsteinkante, mein Mann, das Regal auf der Schulter, einige Meter hinter mir, ohne erkennbare Zusammengehörigkeit. Es hielt ein Armee - LKW. Man wollte mich gerade aufnehmen, da zeigte ich auf den Mann mit dem Regal. Die müssten auch noch mit. Die Armisten ruderten kräftig zurück. Sie dürften ja keine Personen mitnehmen. Ja, wenn keine Personen, dann wenigstens das Regal. Sie wollten nach Erfurt, wir auch, sie könnten uns doch bitte helfen. Wir halten dann für uns PKWs an.Dann noch fast die emotionale Erpressung: es sei doch schon schwer genug, jeden Tag bei zwei kleinen Kindern zu Hause früh um 5.20Uhr zur Arbeit nach Erfurt fahren zu müssen. Wenn ich dann noch ständig die Bücher hin und her schleppen müsste... und die Adresse liege ja direkt inder Nähe ihrer Route. Mich hätten sie ja trotz Verbot auch mitgenommen, beim Regal gingen sie kein Risiko ein, es ist keine Person.Hier ist die Adresse.
Das Regal wurde aufgeladen. Ha, das waren wir los. Aber schon meldeten sich Ängste- "Wenn die das unterwegs rauswerfen? Oder für sich behalten?" In Weimar sahen wir den LKW wieder, wir winkten aus einem PKW. Aber der fuhr nicht mehr weit. Der LKW überholte uns. In dem Moment waren wir Fußgänger. Das war der letzte Sichtkontakt. Wie leichtsinnig waren wir? Als wir an die Haustür der angegebenen Adresse kamen, wagten wir kaum, unserer Niederlage zu begegnen. Die letzte Treppe, das Regal, es stand schon vor der Tür.
Später Dank - diese Geschichte.
 
Seitenanfang
Datum: 01.11.2012, 13:20
Name: freddy
Titel: osteuropatour
Eintrag: danke an die familie aus dem warschauer umland, die michh 3 mal hintereinander (!) aufgenommen hat, an den trucker, der mich durch die ganze ukraine gefahren hat und natuerlich den deutschen trucker, der mich von vor panevezys in litauen nach tallinn mitnahm und mir dort nen schlafplatz klargemacht hat. weiterhin an den familienvater mit der kleinen tochter, der mich mit zum campen an der polnisch-litauischen grenze mitnahm, den in deutschland lebenden bosnen, der wegen mir hunderte km umweg machte und alle, vor allem meine polnischen landsleute, mit denen ich viel gelacht und getrunken habe. war ein toller urlaub, danke! (juli bis august 2012)
 
Seitenanfang
Datum: 21.08.2012, 19:01
Name: Chrissi
Titel: Trampen- nie im Leben!
Eintrag: Vielen Dank an die zwei Züricherinnen die uns von bei einer Tankstelle nah der italienischen Grenze mit genommen haben. Da sie noch einen Umweg durch ein Tal machen wollten, sind wir in den Genuss einer wunderschönen Landschaft gekommen. Danke dafür.
Wir haben davor noch nie getrampt und sind durch ungeplante Kosten Tramper geworden.Davor konnten wir uns beide nicht vorstelle zu Trampem aber jetzt  sind wir beide vom Virus infiziert.Hat viel besser geklappt als gedacht. Nächsten Urlaub wird wieder getrampt !
 
Seitenanfang
Datum: 10.08.2012, 03:46
Name: Simon
Titel: In Irland
Eintrag: Ich möchte mich hiermit bei dem netten Herrn bedanken der uns im Juni 2012 in Irland mitgenommen hat. Wir (2 junge Männer) sind ca. 20 km durch den strömenden Regen gewandert und sahen dementsprechend auch aus. Trotzdem nahm uns der Herr, dessen Name ich leider nicht mehr weiß, in seinem Van mit in die nächste Stadt. Er entschuldigte sich noch, dass er uns nur einen Platz hinten im Gepäckraum anbieten konnte.. :)) Furchtbar nett und deswegen vielen vielen Dank dafür an dieser Stelle.
 
Seitenanfang
Datum: 12.04.2012, 10:05
Name: mischka
Titel:
Eintrag: ... danke an einen sehr netten franzosen, der mich im süden frankreichs mitgenommen hat, der mich darauf zum essen in sein haus eingeladen hat und mir eine weiche matratze für die nacht anbot...DANKE
 
Seitenanfang
Datum: 30.03.2012, 09:27
Name: Susi
Titel: Super
Eintrag: In Mitfahrgelegenheit bietet häufig ein älterer Mann aus dem Frankfurter Raum Lifts quer durch Frankreich nur für Frauen an. Mangels anderer Möglichkeit fuhr ich mit mulmigem Gefüll mit. Eigentlich wollte ich nur nach Paris. Mit ihm habe ich Frankreich von Landstrasse aus kennengelernt. Gemeinsam waren wir 12 Tage unterwegs und sind am Schluß wieder Frankfurt eingelaufen. Ein hochanständiger Mann, obwohl wir in seinem Wohnwagen übernachteten, ein großes Bett teilen mussten, wurde ich von ihm nie bedrängt. Kosten entstanden für mich keine und dank ihm habe ich Frankreich von einer ganz anderen wunderbaren Seite kennengelernt. Erst zurück in Frankfurt offenbarte er mir, dass er "deutscher Zigeuner" (Sinti) ist. Respekt vor diesem Mann ! Also Schwestern, wenn ihr Joschi aus Frankfurt am Telefon habt, sind jegliche Bedenken unbegründet!
 
Seitenanfang
Datum: 13.12.2011, 14:59
Name: Manuel
Titel:
Eintrag: Danke an den Amerikanischen Diplomaten, der mich von Lulea (Schweden) bis Stockholm mitgenommen hat, und mir zusätzlich noch eine Nacht Unterkunft in der Amerikanischen Botschaft gegeben hat  

Thanks a lot!
 
Seitenanfang
Datum: 24.08.2011, 02:36
Name: Florian
Titel: Danke Scheibbser =))
Eintrag: Ich möchte mich Bedanken bei einem sehr Netten Ehe Pärchen was mich von Zadar(Kroatien) bis nach Graz(Österreich) mitgenommen haben....
Das war echt total nett =))
den ein langsamer fahrer hätte die selbe Zeit von Split nach Wien die ich gebraucht habe ohne Umsteigen benötigt
 
Seitenanfang
Datum: 17.07.2011, 19:21
Name: Freddy
Titel: Holland... Mal wieder.
Eintrag: Letztes Jahr war ich mit 2 Freunden in Holland unterwegs, jeder seinen 20kg Rucksack geschultert.
Irgendwann hatten wir uns entschieden, dass wir statt zu laufen mal ein Wegstück trampen könnten.
Ein netter Herr, der leider weder Deutsch noch richtig Englisch sprach nahm uns mit, fuhr uns zu sich nach Hause, stellte uns seine Familie vor, fuhr uns zu dem Campingplatz, den wir im Visier hatten, gab uns seine Handynummer und machte uns verständlich, dass wir ihn, wenn wir weiter wollen, einfach nur anrufen sollten.
Wir haben das Angebot zwar nicht angenommen, aber ich fand diese Geste doch sehr nett. Vielen Dank an diesen Anonymus.
 
Seitenanfang
Datum: 14.05.2011, 20:35
Name: Ronny
Homepage: http://tramper-ronny.de.vu
Titel:
Eintrag: Ich habe ca 150 KM vor Dijon einen Netten Sprinterfahrer kennen lernen dürfen.
Nach dem wir auf der Autobahn in Richtung Besancon unterwegs wahren, platzte uns der Motor und ich hätte beinahe auf einen einsammen Autobahn Parkplatz übernachten müssen.

Er entschloss sich das ich mit dem Depannage mitfahre und dann von der Werkstatt aus ein Taxi in Richtung Besancon bekomme.
So kam es später dann auch, er hat das Taxi für die fast 100 KM bezahlt nur damit ich an mein Ziel komme.

Dafür ein Sehr Herzliches Dankeschön
 
Seitenanfang
Datum: 05.01.2011, 15:29
Name: Sarah
Titel: Holland
Eintrag: Wir waren das erste mal in Holland trampen und mussten nie länger als 15 Minuten warten, sehr großes Lob an die Holländer ( einer hatte sogar einen Platten, hat den Reifen gewechselt und hat uns trotzdem noch genau dorthin gefahren , wo wir wollten )
 
Seitenanfang
Datum: 08.11.2010, 12:13
Name: Stephanie
Titel: Holland - die Erste
Eintrag: Ich muss jetzt mal ganz stark die Holländer ehren. Bevor ich mich das erste mal dran wagte in Holland zu trampen wurde mir von vielen Seiten zugesichert, dass es dort so gut wie unmöglich sei zu trampen. Aber kaum stand ich in Enschede an der Straße, saß ich auch schon im ersten Auto. Und es ging auch weiter so, die beiden folgenden Autowechsel verliefen quasi ohne Wartezeit. Mein letzter Mitnehmer hat sogar extra für mich einen Umweg gefahren um mich direkt vor der Haustür abzusetzen. Durch so eine schöne erste Erfahrung habe ich jetzt gar keine Bedenken mehr mich in Holland als Tramper zu bewegen, dankeschön dafür =).
 
Seitenanfang
Datum: 24.09.2010, 20:00
Name: peter
Titel:
Eintrag: Zuerst will ich mal ein dickes Lob loswerden, da mich u.a. diese Seite ermutigt hat, meinen Tripp zu starten.
Ich bin eigentlich noch nie (naja ok einmal 2km) getrampt und hatte mir in den Kopf gesetzt, so weit wie möglich von Wiesbaden in Richtung Süd-Osten, mindestens bis Budapest, zu kommen und zurück.
Wenn ich nicht schon eine Verabredung in Wien gehabt hätte, wäre ich sogar in drei Stopps dagewesen. Vom Rasthof Medenbach nach Kreuz Wels, dann eine Station in Richtung Salzburg, Seitenwechsel der Autobahn, weiter nach Wien Airport (Möglichkeit bis nach Budapest). Wien - Bratislava mit zwei Stopps, Bratislava - Budapest 2 Stopps. Nach 5 guten Tagen Party in der Stadt, gab's dann mein erstes Tief, wo ich zwei Stunden nicht weggekommen bin, in Richtung Wien zurück. Nachdem sich noch zwei weitere Tramper dort eingefunden hatten, der eine mit dem Ziel Balaton, der andere wollte nach Paris, wurde zwar die Stimmung besser, aber es tat sich nichts. Irgendwann fing dann noch der Chef der Station an zu meckern, wir sollten doch bitte nicht die ganze Zeit da rumstehen. Der eine mit dem Ziel Balaton kam dann ganz gut weg, ich wartete und wartete mit dem anderen. Er wollte schon wieder nach hause, weil er meinte, es würde zu spät, er würde am morgen einen neuen Versuch starten. Die Sonne ging langsam unter, ich bekam das Angebot von einem Trucker nach Istanbul mitgenommen werden zu können (mein Kopf sagte nur, scheiße, ich brauche mehr Zeit ;) und habe dankend ablehnen müssen). Zumindest ist jetzt schon klar, dahin geht's das nächste mal! Auf einmal hält eine nette Frau, ohne Englischkenntnisse, fragt irgendwas, ich sage nur Vienna, zeige ihr die Karte und sie deutet an, dass ich einsteigen soll. Überall Kindersachen, das Auto war vollgestopft. Nur noch mein Rucksack und ich haben gerade so in das Auto gepasst. Sie zeigte mir dann wo sie hinfährt und ich habe ihr klarmachen können, dass ich an der Station vorher raus muss. Es war eine super Fahrt, keine wirkliche Chance der Verständigung, ich konnte ihr vermitteln was ich so mache, sie was ihr Job ist und hat mich dann perfekt abgesetzt. Nach kurzer Zeit einen Trucker gefunden der mich ein Stück von der doch recht kleinen Station mitgenommen hat. An der nächsten wurde ich dann doch recht schnell von einem zahnlosen Expresskurier, der eigentlich überhaupt keine Zeit hatte, wieder bis zum Airport Wien gefahren. Er war zwar ein wenig durch. Ich wollte mich anschnallen und merkte, dass das in dem Auto nicht möglich ist, er nur - anschnallen? wofür denn "ach! - ich nix Unfall" - aber wir hatten eine Menge Spaß, trotz dem nicht wirklich guten Gefühl bei einem 3,5t, mit 31.5000km und jemanden der eigentlich keine Zeit hat. Allein die Etappe hat das lange Warten komplett vergessen lassen. Wirklich gut wurde es dann zum Ende, Wien - Wiesbaden. 10h 15min Stopps. In Wien noch 30min gestanden, danach nie länger als 10min. Der beste war wirklich der Mann von der Army, der gerade von einem Meeting kam, meinte er wolle nach Heidelberg und ich nur, das ist definitiv besser als Nürnberg, was die weiteste Möglichkeit gewesen wäre, die er mich auf meiner ursprünglich gewählten Route über die A3 hätte mitnehmen können.   . Er nur, kein Problem, hat mir direkt erstmal seine Tüte voller Essen, die er vom Hotel geschenkt bekommen hat, gegeben, meinte, iss alles auf und hat mich perfekt mit super Geschichten aus seiner Jugend und seinem Job unterhalten. An der letzten Station habe ich dann direkt den ersten mit DA-Nummernschild angesprochen, der sich erst schwer tat, weil seine letzte Erfahrung mit Trampern, scheinbar ein ziemlich auf irgendwelchen Drogen ihn beleidigendes Mädchen gewesen war. Aber er sagte dann doch ja, ich wurde per Express nach Darmstadt befördert, was mir ganz gut passte, weil ab da ich mit dem Semesterticket fahren konnte. Ich schaffte sogar noch den Zug, und war dann um 19.30 am Bahnsteig in Wiesbaden angekommen.
Ich finde es immer noch erstaunlich, wie selbstverständlich es war/ist, dass man mitgenommen wird, wenn man die richtige Person gefunden hat. Und Ja, mein nächstes Ziel steht ja schon fest. Mindestens bis Istanbul   .
Ich kann jeden nur ermutigen dazu, es war dann doch einfacher als gedacht, es war großartig. Die unterschiedlichsten Leute getroffen, in den unterschiedlichsten Autos und Trucks, von Luxuskarre bis kurz vor schrottreif, mitgenommen worden. Man muss einfach nur positiv "dreist" sein. Selbst im Ausland kann man und muss man die Leute ansprechen. Sprachbarrieren sind in dem Fall mit Hilfe von Pappschild und Ziel und Karte eigentlich nicht vorhanden. Jeder weiß, was man von ihm will und wenn er/sie Lust darauf hat, kommt man auch schon weiter.
Grüße
Peter
Danke an alle, es waren 13 geniale Tage auf den Straßen zwischen Wiesbaden und Budapest.
 
Seitenanfang
Datum: 24.02.2010, 11:49
Name: Smemo
Titel:
Eintrag: Moin Moin! Ich sag dann mal danke, an all die Fahrer die mich von Kiel nach Rendsburg mitgenommen haben, wenn ich am Rest des Wochenendes kein Geld mehr für den Rückweg hatte. Ich musste nie länger als eine halbe Std. warten und alle die ich erwischt habe warten, sehr freundlich.
 
Seitenanfang
Datum: 07.09.2009, 10:05
Name: munsen
Titel:
Eintrag: Vielen Dank an die zwei Jungs, die mich von der Raststätte "Vaterstetten" nach München - Haar mit folgenden Worten mitgenommen haben: "Steig ein, aber mach schnell - Oma liegt im Krankenhaus. Wir sind auf dem Weg dahin". Ich hoffe eurer Oma gehts gut!

PS: Daumen raus - und sofort mitgenommen worden. Erstes Auto, das vorbei fuhr - trotz Oma.
 
Seitenanfang
Datum: 04.04.2007, 23:08
Name: Christian
Titel: Die Familie auf Tasmanien
Eintrag: Sie lasen mich auf, als ich am Abend des Weihnachtsfeiertags gestrandet war und luden mich zu ihrer kernig-ländlichen und feucht-fröhlichenz Großfamilienweihnachtsfeier auf dem Feld ein. Ohne sie wäre es ein einsames Fest geworden. Der Kater danach war aber auch nicht von schlechten Eltern.
 
Seitenanfang
Datum: 16.01.2007, 22:38
Name: Johannes
Titel: Meine Erfahrung grenzenloser Nächstenliebe ;)
Eintrag: ...hab ich in Australien gemacht. Angefangen hat es damit, dass 2 Mädels mich in Innisfail mit einer Zigarettenkippe aus dem Auto heraus beworfen haben und nach 10 Minuten wieder vor mir standen. Dann haben sie sich entschuldigt und wollten mich für eine halbe Stunde als Entschädigung mitnehmen. Aus der halben Stunde sind dann knapp 3 Stunden geworden, nämlich der ganze Weg runter nach Townsville wo ich hinwollte. Dort haben sie mich dann rausgelassen und sind sofort wieder zurückgefahren, da die Fahrerin ihre Tochter in Innisfail von der Kita abholen musste.
 
Seitenanfang
Datum: 19.09.2006, 22:15
Name: Marco
Titel: Der Lastwageninnenausstattungsvertreter
Eintrag: Der sympathische Vertreter mittleren Altes hat wegen mir die Autobahn verlassen und 60 km Umweg über schlechte Landstraße in Kauf genommen, um mich nicht nachts auf die Straße setzen zu müssen. Ohne ihn hätte ich wohl die ganze Nacht gestanden.
 
Seitenanfang
Datum: 15.08.2006, 00:13
Name: Chris
Titel: Jay Will und seiner Freundin Yui
Eintrag: Vielen Dank für die 5 Tage kreuz und quer durch South Australia über 1000 km. Ich habe eueren 79er Toyota Crown und euere sympathische Gesellschaft sehr genossen. Nach unseren gemeinsamen Zeit habe ich erst einmal ein Woche abstinent leben müssen.
 
Seitenanfang
Datum: 12.08.2006, 20:49
Name: Chris
Titel: Der Kroate in Newcastle
Eintrag: Erst hat er mich wie ein begnadetet Reiseleiter über die Gegend aufgeklärt und zum Abschied unerwartet 10$ aus der Tasche gezogen. Zuerst war es mir etwas unangenehm, aber dann war ich über so viel Gastfreundschaft beeindruckt.
 
Seitenanfang
Datum: 24.07.2006, 14:33
Name: Manu
Titel: Der junge Kfz-Mechatroniker
Eintrag: Er betreibt sein Auto mit Frittierfett von Mc. Donalds und hat mich in die Weiten der Technik eingeführt.
 
Seitenanfang
Datum: 22.07.2006, 17:53
Name: Chris
Titel: Der Taxifahrer aus Karlstadt
Eintrag: Er ist der erste Taxifahrer, der uns umsonst mitgenommen hat, da er die Strecke sowieso fahren musste - Respekt!
 
Seitenanfang
Datum: 22.07.2006, 12:24
Name: Chris
Titel: Das Ehepaar von der A71
Eintrag: Entschuldigen muss ich mich bei dem Ehepaar von der A71. Ich habe bei ihnen einen Ehestreit verursacht, weil sie sich nicht darüber einigen konnten wo und wie sie mich absetzen wollten ;-)
 
Seitenanfang
Datum: 21.07.2006, 01:16
Name: Dirk
Titel: Für unsere Tramping-Tour von Calais bis nach Galway/Irland muss ich mich besonders folgenden Leuten bedanken:
Eintrag: - dem selbständigen Fernsehturmanstreicher, der uns in London an der Autobahnauffahrt mitgenommen hat und der uns 13 Stunden später in Holyhead/Wales an der Fähre nach Irland rausgelassen hat...genau dort hatte er seinen nächsten Auftrag. - der netten Familie aus London, die uns mitten im Nirgendwo außerhalb von Galway migenommen hat, und die uns so symphatisch fanden, daß sie uns zum Dinner eingeladen haben und auch noch den folgenden Tag mit uns verbracht haben. Vielen Dank und schönen Gruß Dirk
 
Seitenanfang
Datum: 17.07.2006, 14:55
Name: Armin
Titel: Hi, hier habe ich noch ein paar Leute, bei denen ich mich herzlich bedanken will:
Eintrag: 1. Bei einer Dame die mich auf der Landstraße in Gondershausen (ist so ein Kaff an der Mosel) aufgelesen hat, wo etwa alle halbe Stunde ein Auto kam, und mich dann auf ein sehr leckeres Frühstück (ich bin um 7 Uhr morgens los) in der Nähe von Köln (Ville) eingeladen hat. 2. Bei den Tankstellenmitarbeitern in der Nähe von Palermo, die uns armen Trampern ihr übrig gebliebenes Essen (Sandwichs, Belegte Brötchen...) geschenkt haben. Waren immerhin 10 Sandwichs und wir wurden 2 Tage lang satt davon.
 
Seitenanfang
Datum: 17.07.2006, 14:38
Name: Edda
Titel: Die freundliche Niederländerin
Eintrag: Ich möchte der überaus freundlichen und gesprächigen Niederländerin danken, die außer des live action role plays (LARP) anscheinend auch noch die Hilfsbereitschaft zu ihrem Hobby erkoren hat! Sie nahm uns von Enschede bis ganz nach Amsterdam mit, obwohl das ein Umweg für sie war und brachte uns sogar noch zu dem Campingplatz, dessen Adresse wir aber erstmal zusammen in Prospekten gesucht und uns dann durch die Anfahrtsbeschreibung im Straßengewirr gekämpft haben... Ich hoffe, du hast beim LARP viel Spaß gehabt!
 
Seitenanfang
 
Home | | Impressum